VORTRÄGE

Vortrag »Altersvorsorge trotz knappem Budget?«

Vortrag »Altersvorsorge trotz knappem Budget?« | Abb.: Eine im Gartenstuhl sitzende Frau von hinten, mit hinter dem Kopf verschränkten Armen. Davor Kleingeldstapel mit Würfeln darauf, die verschiedene Symbole zeigen: Waage, Taschenrechner, Kreisdiagram,

Altersvorsorge trotz knappem Budget und drohender Altersarmut sind für Frauen* und besonders für Selbständige und Freiberuflerinnen* ein brisantes Thema. Über verschiedene Formen der Altersvorsorge und ihre Vor- und Nachteile informiert Sie unsere Referentin Beate Grützner als Diplom-Ökonomin und ehemalige Bankerin fachkundig und unabhängig. Dabei stehen die finanziellen Situationen sowie Lebensläufe von Frauen* und ihre Einstellungen zum Geld im Mittelpunkt. Der Vortrag möchte Sie neugierig machen, das Thema Altersvorsorge aktiv und gewinnbringend anzugehen.

 

Referentin: Dipl.-Ökonomin Beate Grützner (www.beategruetzner-finanzen.de) arbeitet freiberuflich als Anleger-Coachin, Autorin und Kursleiterin in Dresden. Die Ex-Bankerin engagiert sich dafür, dass Anleger*innen und Sparer*innen ihre Geldangelegenheiten in die eigenen Hände nehmen.

 

Termin: Sa. 17.11.18 | 10:00–12:30 Uhr

Kosten: 8,- € / erm. 4,- €

Anmeldungen sind nach wie vor möglich.


Vortrag »Painting calmed the chaos that shook my soul.«

Niki de Saint Phalle


Abb.: Astrid Petermeier während eines Vortags über Artemisia Gentileschi.
Astrid Petermeier | © Alice Lehmann

1612 malt Artemisia Gentileschi das blutstrotzende Bild zweier Frauen, die einem Mann den Kopf absäbeln. Das »me too« der Künstlerin Niki de Saint Phalle kommt erst 450 Jahre später, als sie mit einer Flinte auf ihre Bilder schießt und dies »Ich schieße auf Papa, ...« nennt.

Im 17. wie im 20. Jahrhundert stellten die künstlerischen Gewaltakte der Frauen einen Skandal dar. Inwieweit aber waren diese Aktionen Befreiung von dem Skandal, der darunter lag? Sprechen wir darüber – endlich.

Referentin: Astrid Petermeier; Kunsthistorikerin, Astrologin und Autorin, lebt im Ruhrgebiet

 

Termin: Fr. 23.11.18 | 19:00 Uhr


Als Alleinerziehende durch den Behördendschungel

• Welche Sozialleistungen kann ich als Alleinerziehende in Anspruch nehmen?
• Wie finde ich den für mich praktikabelsten Weg?
• Was sollte ich im Umgang mit Behörden beachten?
• Wer unterstützt mich auf meinem beruflichen Weg?

Zu diesen und ähnlichen Themen können Sie sich im Rahmen der Veranstaltung informieren und Ihre Erfahrungen austauschen. Eine Kinderbetreuung wird angeboten.

Termine: auf Anfrage