Literatur

Literaturcafé

Wenn auch Du gerade ein spannendes Buch liest, von dem Du anderen gern erzählen bzw. worüber Du gern mit ihnen sprechen möchtest, wenn Du Inspiration für weiteres Lesefutter brauchst oder gemeinsam mit anderen Frauen* zu Lesungen und Live-Lyrik Veranstaltungen gehen würdest, um dich danach mit Ihnen über das Erlebte auszutauschen, dann bist Du beim Literaturtreff im *sowieso* genau richtig. Beim gemeinsamen Abendessen, für das jede etwas mitbringt, lässt es sich wunderbar über Texte von Belletristik bis Sachbuch sinnieren. Wir freuen uns auf Dich!

Leitung: Mirjam Hoff & Susanne Seifert

 

Termine: Do. 16.08. | 06.09. | 18.10. | 15.11. | 20.12.18

Zeit: donnerstags, 19:00–21:00 Uhr

Anmeldung bis Montag der jeweiligen Woche per E-Mail oder telefonisch.


POETRY-SLAM-WORKSHOP mit Kaddi Cutz

Poetry Slams sind interaktive, immer wieder überraschende und wortgewaltige Literaturwettstreite, die live vor Publikum auf der Bühne ausgetragen werden. Wie aber schafft man es, das Publikum innerhalb weniger Minuten mit seiner Geschichte zu fesseln? Wie glänzt das gesprochene Wort im Rampenlicht? Wie wird aus einer guten Idee auch ein guter Slam-Text? Und wie kann Performance noch mehr aus dem Text herausholen?

 

Die erfahrene Workshopleiterin Kaddi Cutz steht selbst seit vielen Jahren erfolgreich auf deutschsprachigen Poetry-Slam-Bühnen und vermittelt Euch ein Wochenende lang alles, was Ihr für einen guten Slam-Auftritt braucht: Tipps zur Ideenfindung, die spielerische Entdeckung stilistischer Möglichkeiten und verschiedene Textarten werden anhand von unterschiedlichen Übungen vermittelt. Ziel ist es, dass jede Teilnehmerin* im Laufe des Workshops einen vortragsfertigen Text entwickelt. Neben der Textarbeit wird auch die Performance nicht zu kurz kommen, so dass Ihr Euren Texten auf der Bühne noch mehr Leben einhauchen könnt. Auf der Bühne? Ja! Natürlich gilt auch hier das altbekannte Motto: Alles kann, nichts muss! Im Rahmen der *sowieso*-Geburtstagsfeier am 27.09.18 haben alle Teilnehmerinnen* die Möglichkeit, ihren Text in entspannter Atmosphäre vor Publikum vorzutragen.

Leitung: Kaddi Cutz, Poetry Slammerin & Sozialpädagogin

 

Termin: 25.–26.08. & 16.09.18

Zeiten: Sa. 10:00–16.00 Uhr | So. 12:00–16:00 Uhr | So. (16.09.) 10:00–14:00 Uhr

Kosten: 75,- € / erm. 45,- € | Beitrag für Frauen* im ALG II 15,- € auf Anfrage.

Anmeldung: bis 11.08. (mit Überweisung des Beitrags)


LESUNG & GESPRÄCH mit Luisa Francia

»Luzia, Holla, Freya – die wilden Kräfte der Frauen«

 

»Was bedeutet das eigentlich Wildnis, wilde Kraft? Die Wildnis in einer Frau ist die Essenz, die gesellschaftlich seit Jahrhunderten, wenn nicht noch länger zurückgeschliffen wurde, bis fast nichts mehr von der ursprünglichen Kraft der Frauen zu spüren war«.

Luisa Francia erzählt von dieser wilden Kraft, von Magie als Kommunikation mit der Welt und wird gemeinsam mit Ihnen und Euch ein Ritual dazu machen.

Referentin: Luisa Francia; Schriftstellerin, Künstlerin, Zauberkundige – Sie unternahm zahlreiche Reisen nach Afrika, Indien und Nepal und hat über dreißig Bücher veröffentlicht.

 

Termin: Do. 13.12.18 | 18:00 Uhr

Eintritt: 8,- € / ermäßigt 7,- €


Rückblick: MIXED-MEDIA POETRY NIGHT im Villenviertel

Samstag, der 02.09.17 war im *sowieso* ein Abend, bei dem Live-Lyrik auf poetische Kurzfilme traf, umrahmt von Lichtinstallationen ...

Bei den Filmen handelte es sich um visuelle Poesie, verfilmte Gedichte oder filmische Kommentare, die mit den Poetinnen

         xx CayaTe xx Kaddi Cutz xx Marsha Richarz xx

in eine ganz besondere ART des Dialogs traten. Deren Texte drehten sich um Dualismen; um Frauen*, die immer ein bisschen weiter gehen als die anderen; um die Vorahnung von einem scheiternden Date; um jene Töne zwischen Schwarz und Weiß, die alles andere als Grau sind; um die seltsamen Blüten des digitalen Lebens; um Sport, Fernweh, PMS, Gender-Performances und um weibliche Errungenschaften in der Forschung ...

Ein wunderbar rundes Programm mit ordentlich Frauen*Power und Filmen mit Witz, Tiefgang und wunderschön ästetischen Bildern ...

 

Zu sehen waren unter anderen:

_»Das Bild in dem Bild in dem Bild in dem Bild«, Regie & Animation Catalina Giraldo Velez, Text & Musik Marlen Pelny, eine Produktion

des Ospol e. V. /Leipzig aus dem Programm "lab/p - poetry in motion"

_»Zebra« ein Animationsfilm von Julia Ocker

_»Große Gefühle« von Sandra Schießl

_»Himalaya« von Berta Tilmantaitė

 

Impressionen:

Mixed-Media Poetry Night im *sowieso* | Performance Poetry, poetische Kurzfilme und Lichtinstallationen
Fotos: A. Puchta (M. Richarz) | J. Gyarmaty (T. Witte) | S. Schwager (K. Cutz)

Es performten für Euch:

CayaTe: Auf Spanisch heißt “¡Cállate!” so viel wie “Sei still” oder: “Halt’s Maul!”. Das ist exakt das, was CayaTe nicht tut. Spoken-Word als Performance begeistert sie dabei weitaus mehr als die zeitgeistige Variante der Slam Poetry. Neben ihren Auftritten in Deutschland, Österreich, den Niederlanden, der Schweiz und den USA widmet sie sich in Gestalt ihres schriftstellerischen Alter Egos Tania Witte dem geschriebenen Wort und lotet in interdisziplinären Kooperationen mit anderen Künstler*innen die Grenzen von Darstellender und Bildender Kunst, von Wort und (bewegtem) Bild aus.

Kaddi Cutz dürfte vielen Dresdner*innen als Moderatorin des Poetry Slams „Geschichten übern Gartenzaun“ in der Dresdner GrooveStation und des LivelyriX U20-Slams „Sprachaktiv“ sowie als Teil der Lesebühne eLBe17 bekannt sein. Seit 2010 ist Kaddi, die dereinst Soziale Arbeit studierte, nun schon auf den deutschsprachigen Slam-Bühnen zu Hause und verdingt sich als Autorin, freiberufliche Redakteurin und Texterin. Erst jüngst ist ihr neues Buch „Warum ich meistens keinen Freund habe und wenn, dann nur kurz“ im Zwiebook-Verlag erschienen.

Marsha Richarz lebt, studiert und schreibt in Leipzig. WORT IST IHR HOBBY und so lautet auch ihr 2015 erschienener Erzählband. Marsha tritt regelmäßig auf Poetry Slams in ganz Deutschland auf. Im Oktober 2015 hat sie mit vier Slamkolleg*innen die Lesebühne Kunstloses Brot in Leipzig gegründet.