Literatur



Lesung und Gespräch mit Ulrike Gramann "Die Sportlerin"

»Die Sportlerin« erzählt die Geschichte von Claudia Fingerhuth, einer Trainerin für Kickboxen und Frauenselbstverteidigung, die seit Jahrzehnten

Bewegungslust und Selbstbehauptungsfähigkeiten

an Frauen weitergibt.

Aufgewachsen im West-Berlin der 1960er Jahre, erlebt Claudia Fingerhuth die politischen Auseinandersetzungen der 1980er in Berlin-Kreuzberg, Proteste, Umbrüche, Aufbrüche.

Sie politisiert sich, begegnet ihrer Lebenspartnerin Inken Waehner und lernt durch sie Kickboxen,

feministische Selbstverteidigung und Wendo kennen.

Bald beginnt sie, über ihr eigenes Training in einer autonom- feministischen Sportgruppe hinaus, auch andere Frauen zu trainieren – und verschreibt sich konsequent dem Breitensport.

 

»Unsere Kraft erkennen und freisetzen, gemeinsam in Bewegung sein, unabhängig davon, welche körperlichen Voraussetzungen wir mitbringen, unabhängig davon, welche Verletzungen aus der Vergangenheit uns begleiten« ..., das ist Claudia Fingerhuths Konzept.

 

Termin: 05.11. | 19 Uhr

Kosten: 7 € / erm. 4 €

 

Bild und Text (c) Marta Press 2018


Matinee und Workshop: Luisa Francia "Der weibliche Weg zur wilden Kraft"

Was eigentlich ist die wilde Kraft? Sie hat ganz bestimmt nichts mit  ausflippen und herumtoben zu tun, eher ist sie eine ganz feine Kraft, diese ursprüngliche weibliche Kraft, die mittlerweile so zurückgestutzt wurde, dass viele Frauen sie gar nicht mehr spüren.
Wir bewegen uns, nähern uns mit Tönen, mit Imagination, Ritual und Orakel dieser Kraft, die in jeder Frau anders gespürt wird.

 

Bitte mitbringen: Matte und Decke, lockere Kleidung.

 

Termin: Sa 31.10. | 12–14 Uhr Matinee; 15–18 Uhr Workshop
Kosten: Matinee: 8 €, erm. 6 €; Matinee + Workshop: 20 €, erm. 15 €
Anmeldung: bis 26.10. – mit Überweisung


Rückblick Lesung: »Der Schnee von gestern ist die Sintflut von heute«

Die Einheit - eine Abrechnung

Nach 30 Jahren Vereinigung ist die innere Spaltung zwischen Ost und West so tief wie selten zuvor.

Was hat die »friedliche Revolution« den Menschen in Ost und West also gebracht? Die Geschichte des Anschlusses der DDR ist vor allem eine von Demütigungen, einer tätigen Verachtung von Kultur, Literatur, Wirtschaft und sozialen Infrastruktur, die immer weiter fortwirkt. Dagegen steht eine geschichtsvergessene Ignoranz, die das Denken in Alternativen entsorgt hat.

Die Autorin beschäftigt sich mit der Frage, wie das Ende des sozialistischen Systems die Welt verändert und die »siegreiche« Demokratie überall an Vertrauen verloren hat. Vor den großen Fluchtbewegungen der letzten Jahre stand die konsequente Weigerung, auch nur ein wenig von dem zurückzugeben, was der »Raubmensch- Kapitalismus« sich zur Beute gemacht hat.

 

Daniela Dahn, studierte Journalistik in Leipzig und war Fernsehjournalistin. Seit 1981 freie  Schriftstellerin und Publizistin. Sie war Gründungsmitglied des »Demokratischen Aufbruchs«.

Quelle Textauszug : www.rowohlt.de

Termin: Sa 25.01. | 19:30 Uhr

Eintritt: 8 €, erm. 6 €

Kartenreservierung: bis 14.01., nur per E-Mail unter: kontakt@frauen-ev-sowieso.de

Diese Veranstaltung ist offen für alle Interessierten.

 

Wir danken Sarah Buddeberg (MdL, Die Linke), die mit ihrer Spende diese Veranstaltung finanziell unterstützt.


Rückblick Lesung: »Seit dieser Nacht war ich wie verzaubert«

-so heißt das erfolgreiche Buch der Schweizer Historikerin Corinne Rufli. Erzählt werden Lebensgeschichten von elf frauenliebenden Frauen über siebzig aus der Schweiz. Es sind berührende und mutige Erzählungen von charmanten Seniorinnen, die sich an einem Punkt in ihrem Leben gegen das bürgerliche Ideal entschieden haben. Ein lustvoller Abend mit Lesung und Gespräch. Corinne Rufli leitet ein Kulturmagazin und forscht zur Frauen- und Lesbengeschichte.

 

Weitere Informationen und Pressestimmen unter: www.lesbengeschichte.ch

«Zum ersten Mal erhält diese fast vergessene Generation eine Stimme. Das ist bewegend. Es sind Biografien, die Konventionen sprengen und von der Enge in unserem Land erzählen.» (Neue Luzerner Zeitung)

 

Termin: Do 24.10.2019

Zeit: 19:00 Uhr

Eintritt: 7,- € / erm. 4,- €

Die Autorin bringt das Buch mit. Es kann gekauft werden.