Services & Unterstützung... in Zeiten von Corona

Seit Mitte März hat sich für die meisten Menschen das Leben recht stark verändert: Kontakteinschränkungen wurden erlassen, gastronomische und kulturelle Einrichtungen geschlossen, Kinder gehen nicht mehr in KiTa und Schule, sondern werden zu Hause betreut, Menschen sind gezwungen in Kurzarbeit zu gehen, "Homeoffice" ist ein neues Schlagwort und das öffentliche Leben ist größtenteils zum Erliegen gekommen.

 

Diese Veränderungen bringen nicht selten neue Fragen und Problemlagen mit sich. Auf den folgenden Seiten bieten wir eine kleine Zusammenstellung nützlicher Informationen und weiterführender Links, die zu verschiedenen Themenfeldern gesammelt wurden.


Die Unterseiten werden ständig erweitert und erneuert. Wir erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sind aber über Tipps und Hinweise erfreut. Gerne per E-Mail unter: kontakt@frauen-ev-sowieso.de.

 

Da auch die besten Informationen das persönliche Gespräch nicht immer ersetzen können, sei auch hier erneut auf unsere telefonischen Kontakt- und Beratungszeiten hingewiesen:

 

Kontaktzeiten:

Mo & Fr 9 -11 Uhr

Di & Mi 14-16 Uhr

Do 15-19 Uhr

 

Beratung zu Fragen der Erwerbslosigkeit:

Mi 13-16 Uhr

 

Krisensprechzeit:

Do 15-18 Uhr

 

Die Telefonnummer ist wie gewohnt, die 0351-804 14 70.

 

In Krisensituationen können Sie sich zudem u.a. an die folgenden Stellen wenden:

 

Frauenschutzhaus (bei häuslicher Gewalt): 0351 2817788

Kinder- und Jugendnotdienst: 0351 2754004

Psychosozialer Krisendienst: 0351 488 53 41 (Mo-Fr 9-17 Uhr)

Telefon des Vertrauens (psychosoziale Krisenberatung): 0351 8041616 (täglich 17-23 Uhr)
Telefon-Seelsorge: 0800 11 10 11 1
Info-Telefon Depression: 0800 33 44 5 33
Auf den Seiten der Stadt Dresden finden Sie weitere Notrufe und Infotelefone.