Themenfelder unserer Arbeit

Das *sowieso* ist seit 1990 ein Ort von Frauen für Frauen und vereint KULTUR, BERATUNG und BILDUNG unter einem Dach. Darüber hinaus bieten wir Fachberatungen und Weiterbildungen für Fachkräfte aus unterschiedlichen Berufsfeldern an.

Den Schwerpunkt unserer Beratungs- und Weiterbildungsarbeit bilden die Themen:

Arbeitslosengeld II/berufliche Orientierung/Bewerbung |

Krisen- und Konfliktsituationen |

häusliche Gewalt | sexualisierte Gewalt/sexueller Missbrauch | Traumatisierungen | Essstörungen | Stalking | Mobbing/Ausgrenzungen | geschlechterreflektierte Arbeit mit Mädchen* und jungen Frauen* | Migration und Flucht

Die Kultur- und Bildungsarbeit beinhaltet kontinuierliche und wechselnde Angebote in verschiedenen Bereichen: z.B.: Weiterbildungen, Kurse, Seminare, Tanz, Geselligkeit, *sowieso* interkulturell – Arbeit mit Migrantinnen* u.v.m..

Ein weiterer Schwerpunkt der Arbeit ist die geschlechtergerechte Qualifizierung. Die Fach- und Koordinierungstelle für die Arbeit mit Mädchen* und jungen Frauen* Dresden (Trägerkooperation zwischen dem VSP und *sowieso*) richtet sich an pädagogische Fachkräfte, Träger der Kinder- und Jugendhilfe sowie an Multiplikator*innen, die mit Mädchen* und jungen Frauen* arbeiten. Sie bietet unter anderem Qualifizierung, Fachberatung, Fachtage und Informationsveranstaltungen an.


Das *sowieso* ist barrierearm zugänglich. Im Erdgeschoss sind die (Beratungs-)Räume barrierefrei, ein behindertengerechtes WC ist vorhanden. Direkt am Eingangstor befindet sich eine Klingel. 


AKTUELLES

KLETTERN

Die sächsische Felskletterei fasziniert durch die Schönheit der Natur, die sich in den Bewegungen wiederfindet..mehr

OFFENES TROMMELN

Rhythmus ist das Grundprinzip jeden Lebens. Im Zentrum stehen Entdeckungs-reisen in vielerlei Hinsicht ... mehr

BAUCHTANZKURS

»Eine Frau ohne Bauch ist wie ein Himmel ohne Sterne.«

Jede Frau kann Orientalischen Tanz erlernen. mehr


Diese Woche im *sowieso*:
Mo. 20.05. 10  12 Uhr WOMEN*S PLACE: Frauentreff 
Mo. 20.05. 10  12 Uhr Interkulturelle Beratung
Mi. 22.05. 13 14 Uhr Beratung zu Themen der Erwerbslosigkeit (telefonisch ohne Voranmeldung)
Mi.  22.05. 14  16 Uhr Beratung zu Themen der Erwerbslosigkeit (persönlich ohne Voranmeldung) 
Mi. 22.05. 15  17 Uhr Workshop zu Verhütung und Familienplanung
Mi. 22.05. 15  17 Uhr MALCAFÉ interkulturell
Do. 23.05. 15 18 Uhr psychologische Beratung (persönlich ohne Voranmeldung)
Do. 23.05. 16 20 Uhr

Keramikwerkstatt

Do. 23.05. ab 19:30 Uhr

Bauchtanzkurs

Fr. 24.05. 9 ca. 18 Uhr

Klettern in der Sächsischen Schweiz


Kommunalwahl am 26.05.2019

Wahlprüfsteine Gleichstellung

Die Gleichstellungsprojekte aus Dresden haben vor der Kommunalwahl am 26. Mai 2019 Wahlprüfsteine für die Parteien erarbeitet. Mithilfe der Fragen aus dem Bereich Gleichstellung werden die Positionen der Parteien zu Themen wie Vereinbarkeit von Familie und Beruf; Vielfalt, Respekt und Teilhabe; Gewaltschutz und Diskriminierung deutlich. Die Antworten der Parteien sowie deren Bewertung aus Gleichstellungssicht sind unter www.wahlprüfsteine-gleichstellung-dresden.de abrufbar. 

 

Sozialpolitische Positionen der Parteien
Das Netzwerk Existenzsicherung und Menschenwürde hat Parteien nach ihren sozialpolitischen Standpunkten und Zielen befragt. Fachkräfte aus verschiedenen sozialen Einrichtungen Dresdens haben den Fragenkatalog zu Themen wie bezahlbares Wohnen, sozialer Zusammenhalt, soziale und kulturelle Teilhabe (z.B. Sozialticket / Dresden-Pass), bürgernahe Verwaltung usw. erarbeitet. Die vollständigen Antworten der Parteien finden Sie hier. Die Freien Wähler und die AfD haben, auch auf Nachfrage, nicht reagiert.

 

Das Ziel beider Initiativen, an denen sich auch das *sowieso* beteiligt, ist, Wahlberechtigte über die entsprechenden Positionen der zur Wahl stehenden Parteien zu informieren und sie so bei ihrer Wahlentscheidung zu unterstützen.


Zeitzeuginnen* gesucht

Das *sowieso* plant eine Publikation zum Thema »Geschichte der Dresdner Lesben, Schwulen und Transidenten von 1900 bis heute«. Wir wollen einen historischen Überblick über die verschiedenen Zeitepochen geben, lesbische, schwule und transidente Dresdner Persönlichkeiten der Zeitgeschichte vorstellen und wir wollen das Alltagsleben von Dresdner Lesben, Schwulen und Transidenten beschreiben. Besonders für die DDR-Zeit von 1949 bis 1989 suchen wir Erinnerungen, Dokumente, Fotos von Zeitzeug*innen und/oder deren Angehörigen, Freund*innen, Kolleg*innen, Bekannten. Wer es wünscht, kann selbstverständlich anonym bleiben. Wir möchten mit dieser Publikation das historische Wissen über die Emanzipationsgeschichte der Dresdner Lesben, Schwulen und Transidenten erweitern und die wechselhafte, spannende Geschichte des gesellschaftlichen Umgangs mit Lesben, Schwulen und Transidenten sichtbar machen und beschreiben. Für uns und für künftige Generationen. Den 30. Jahrestages der Friedlichen Revolution 1989/90 nehmen wir zum Anlass, Rückschau zu halten, das Geleistete zu würdigen und nach vorn zu blicken. 

Wir freuen uns auf Rückmeldungen unter kontakt@frauen-ev-sowieso.de mit dem Betreff: „Publikation“ oder unter unserer Telefonnummer: 0351 8041470. Ansprechpartnerin: Frau Gabriele Sieg